Traumwanderer- wir sind unter euch

Nach unten

Traumwanderer- wir sind unter euch

Beitrag  Blutstrom am Mi Mai 25, 2011 9:04 pm

jake,jake nein das kannst du nicht tun. er brachte mich zum schweigen. dann legte er seine lippen auf meine und ich vergaß meine wunden und alles um mich herum. er drückte mir ein amulett in die hand. der stein der einmal mit reinen tränen gefüllt war war nun mit blut gefüllt. nein flüsterte ich. ich schaute ihn fest in seine meerblauen augen. es ist noch nciht vorbei,aber allein schaffe ich das nicht. dann lies er sich rückwerts fallen. seine hand entglitt meiner. und ich sah ihn im dunklen abgrund verschwinden.
ich öffnete die augen da ich die erinnerung nicht länger ertragen konnte. er hat sich geopfert damit ich fliehen kann. ich wusste schon immer das ich anderst bin. ich bin ein traumwanderer. sobald ih die augen schliese kann ich in beliebige welten wecheln. alles was ich dort lerneund was mir dort passiert also wunden und so weiter ist dann auch in meiner welt. jeder von uns solch ein amulett. es ist mit unseren tränen gefüllt,aber in uns tobt ein ständiger kampf ob das gut oder das böse in uns durchkommt.
ich bin schon über hundert jahe alt habe aber das aussehen einer 16 jährigen. wir traumwanderer altern niht so schnell. es ist aber auch gefährlich in andere welten überzugehen denn es gibt die traumfresser.
ich bin stark geworden über die jahre. seit 30 jahren such ich eine möglichkeit jake zu finden. ich kaann materielle dinge bewegen und aussehen von meinen leben in anderen welten annehmen und das auch in der welt in der ich lebe.
meine eltern? sie sind tod, sie waren normale sterbliche.ich bin also ganz alleine.
ich lächel. öffne meine grünen augen und springe. wovon? naja ich liebe es wasser zu bewegen und zu formen. die niagarafälle sin also einer meiner lieblingsplätze. meine blonden haare fliegen und wasser tröpfchen gleiten wir schwere los vor meinen augen. der flug dauert eine weile. der aufprall wäre für sterbliche tödlich gewesen. das wasser bricht über mir zusammen und ich sinke immer tiefer. also reise ich eine spalte in meine welt. durch diese spalten reise ich. eine sekunde später stehe ich triefend nas in meinem appardment, in new york. ich muss an jake denken ich muss ihn finden aber das böse in mir wird immer stärker. meine tränen färben sich langsam rot und auch mein amulett ist schon zart rosa. ob ich schon an selbstmord gedacht habe? ja schon nur versuch was zu töden was nicht lebt aber auch nicht tod ist. denn ein fakt ist klar wir haben zwar herzen aber sie schlagen nicht. ich trockne mich ab und zieh ein sehr kuzes dunkelblaues kleid an. ich denke das ich heute auto fahren werde ich springe aus dem fenster und lande auf dem fußweg wobei das pflaster aufspringt. dann gehe ich zu einem auto schlag die scheibe ein. dabei reiß ich mir den arm auf. eine träne rollt mir über die wange. ich lasse sie auf die narbe tropfen.das blut kriecht zurück in die offene stelle die sich danach schließt. ich steige in den wagen und schließe ihn kurz. dann gebe ich gas. die red equietschen laut. und ich fahre auf die hauptstraße.

bald gehts weiter

_________________

Hörst du die Schreie? Spürst du den Schmerz? Hast du eingesehen was du mir damals angetan hast? ach ja? Tja schade leider etwas zu spät!
ava by me
avatar
Blutstrom
Admin

Anzahl der Beiträge : 803
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 20
Ort : Traust du dich dich umzudrehen?

Nach oben Nach unten

Re: Traumwanderer- wir sind unter euch

Beitrag  Blutstrom am Do Mai 26, 2011 9:21 pm



Ich versuche mich auf die fahrbahn zu konzentrieren, aber in mir kocht die wut.
Ich wütent auf mich auf mein leben auf alles. Es wird schon dunkel. Ich hab es aufgegeben freunde zu finden. Ich würde sie überleben und sterben sehen. Ich drücke die kupplung und schalte in den vierten gang. Das auto beschleunigt und wird immer schneller. 80, 90, 100, 120 kmh. ich überhole alle autos. vor mir taucht plötzlich ein goßer lkw auf. Ich reis das lenkrad rum und weiche aus. Der wagen schlenkert doch ich bekomme ihn wieder unter kontrolle. Ich zwinge mich langsamer zu fahren, noch mehr stress mit der polizei kann ich nicht gebrauch. Es ist schön hier und ich will nicht wieder wegziehen müssen. Mein name? Ich lebe als tina shellwood hier, aber mein richtiger name ist jenifer dimond. Ich weiß noch genau als mich mein vater im sommer in den pool geschmissen hat und mum gesagt hat er solle ihre kleine jenni inruhe lassen. tränen laufen ir über die wangen. durch diese erinnerung sind die tränen wieder klarer.
ich lasse das auto auf einen parkplatz rollen. Dort lasse ich es stehen und steig aus. Ich lauf direkt auf ein disco zu. Drinnen ist es sehr laut und der boden bebt von den bässen. Da meine sinne sehr stark ausgeprägt sind i,ist es lauter für mich als für die sterblichen. Ich setze mich an die bar,bestelle was zu drinken und schaue auf die tanzfläche. das kleid ist am rücken weit ausgeschnitten. ein typ glozt mich an.Aber ich weiß das es nichtnur mein aussehen ist das ihn interessiert. Sondern für eine narbe an meinem rücken. Ich habe auch fünf narben die sich am oberarm quer ziehen und am bauch. Wie das passiert ist? Naja die am arm das kann schon mal passieren wenn man in eine welt eintaucht und sich als wolt in ein rudel gesellt. Und die am bauch. so nen komischer typ hatt mich aufgeschlitzt wie ein fisch.Ich hab zwar blut verloren und war bewusstlos. Doch das hielt nicht lange an. Als ich aufwachte stand ich auf,packte ihn an der kehle und schlug ihn immer wieder gegen eine wand aus stein. Ja ich bin eine mörderin. Aber zu meiner verteidigung muss ich sagen, ich habe noch nie unschuldige getötet.
der typ kommt auf mich zu. Anstatt dsas er mich anspricht klatscht er mir auf den hinter. Da ist sie wieder diese unkontrolierbare wut. Ich flüchte schnell aufs damen klo. ich lasse mir kaltes wasser über das gesicht laufen.
Dann beschließe ich wieder zu gehen. Auf dem weg zu m ausgang stellt sich der gleiche typ mir in den weg. Er klatscht mir noch mal auf den hintern. "na süße, wenn du heute noch nichs vorhast kanste ja mit zu mier kommen". Zu spät ich hab mich nicht mehr unter kontrolle ich spane meine muskeln an und balle eine faust. "nimm dein drecksgriffel von meinem arsch weg oder ich reiß sie dir raus und springe damit springseil." ich hebe meine hand hohle aus und schlag ihm voll ins gesicht. Ich hab meine kraft wieder unterschäzt. dr typ fliegt gegen die wand und knallt mit einem dumpfen geräusch auf. blut quillt aus seiner nase.
fortsetzung folgt.

_________________

Hörst du die Schreie? Spürst du den Schmerz? Hast du eingesehen was du mir damals angetan hast? ach ja? Tja schade leider etwas zu spät!
ava by me
avatar
Blutstrom
Admin

Anzahl der Beiträge : 803
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 20
Ort : Traust du dich dich umzudrehen?

Nach oben Nach unten

Re: Traumwanderer- wir sind unter euch

Beitrag  Blutträne am So Mai 29, 2011 8:34 pm

Ich fibnde es geil es sind zwar ein paar Fehler drin aber das ist egal ^^
LG ich ^^

_________________
Bitte klicken:

avatar
Blutträne
Admin

Anzahl der Beiträge : 978
Anmeldedatum : 31.12.10
Alter : 21
Ort : irgendwo im Nirgendwo

http://bloodtears.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Traumwanderer- wir sind unter euch

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten